Get Adobe Flash player

Paradise, CA

Ultimate_HDR_Camera_20190424_122716_resize

Screenshot_20190424-201652_PhotoMapVor Jahren waren wir selbst Opfer eines schweren Waldbrandes in Südfrankreich. Obwohl sich die Natur inzwischen restlos erholt hat – der Brand liegt jetzt mehr als zehn Jahre zurück – fährt uns immer, wenn wir daran denken, der Schreck in die Knochen. Das war fürchterlich. Die Wälder um Esparron-de-Verdon waren niedergebrannt, es stank fürchterlich nach verbranntem Holz. Das Feuer war bis auf wenige Meter an unser Haus heran gekommen, hatte es aber selbst nicht angegriffen. Der Spa, der etwa 10 m vom Haus entfernt steht, war verbrannt und auch einige Gartenmöbel. Später würde die Versicherung sagen, dass diese Sachen ja gar nicht zum Versicherungsumfang gehören könnten, weil sie ja nicht im Haus, sondern draußen gewesen seien.

Bei dem Feuer war niemand ums Leben gekommen. Ein Campingplatz war völlig zerstört, aber keine Häuser. Wir wussten, dass das in Paradise anders war. Der Brand war im November 2019 tagelang durch alle Fernsehkanäle gegangen, der Präsident hatte den obersten Feuerwehrhauptmann der Nation gespielt und ungebeten Ratschläge gegeben und als wir jetzt hier in der Gegend waren, dachten wir, das sehen wir uns einmal an. Katastrophentourismus ist nicht so unsere Sache, aber in diesem Fall wollten wir eine Ausnahme machen.

Um es kurz zu machen, von Paradise ist nicht viel übrig geblieben. Einige Gebäude haben überlebt, darunter das Bürgermeisteramt in der Mitte der Stadt. Auch der Hardware Store ist verschont geblieben. Die große Parkfläche rings um das Gebäude hat es vor den Flammen geschützt. Der Wasserpark, den Rotary eingerichtet hat, ist gänzlich unbeschädigt geblieben und die Kinder, die noch in der Stadt sind, können hier angeln.

IMG_6098_resizeUnd auch das Gebäude der Evangelical Free Church hat nichts abbekommen. Obwohl das Feuer die die Sträucher direkt am Eingang vernichtet hat, auf das Gebäude hat es nicht übergegriffen. Von der Church of Christ eine Straße weiter ist dagegen gar nichts mehr übrig als das Schild am Straßenrand. Überhaupt kann man sich nicht so recht erklären, warum manche Gebäude völlig intakt geblieben sind, und unmittelbare Nachbarn völlig zerstört. Es muss etwas mit dem Wind zu tun haben.

20190424_125534_resizeDie Stadt gleicht teilweise einer modernen Geisterstadt. Überall verrostete ausgebrannte Autos, Metallgestelle, von denen man nicht so genau weiß, wozu sie einmal gedient haben könnten, Briefkästen, die vor Ruinen sinnlos an der Straße stehen und Kamine, die aufrecht stehenden letzten Zeugen von dem, was mal ein Haus war. Diese Kamine sind häufig das einzige, was von den Holzhäusern übrig geblieben ist. Man sieht noch die Fundamente, aber keine Wände mehr, keine Türen, Fenster oder Dächer, alles verbrannt. Bei einem Haus standen noch ein paar aus Ziegeln gemauerte Wände. Aber amerikanische Häuser werden normalerweise nicht gemauert, sondern aus Holz errichtet.

Von all dem völlig unberührt blühen Bäume und Büsche als wäre nichts geschehen.

20190424_125712_resize

Chose language
简体中文DanskNederlandsEnglishFrançaisDeutschItalianoPortuguêsEspañol
Willkommen
Stable Genius Tour 2018-2019
Follow us

#rocinante
#stablegeniUStour